Mittwoch, 5. Oktober 2011

Katja Behrens: Der kleine Mausche aus Dessau–Moses Mendelssohns Reise nach Berlin im Jahre 1743

Quelle: www.amazon.de

Klappentext:

Im Oktober 1743 macht sich ein Vierzehnjähriger auf die Reise zu Fuß von Dessau nach Berlin. Es ist überhaupt die erste Reise seines Lebens. Nach Berlin will er, um bei seinem verehrten Lehrer David Fränkel zu lernen. Der war zuvor in Dessau gewesen, und der Junge war dem Gelehrten aufgefallen: Mausche, der schwächliche, bucklige Sohn des Gemeindedieners Mendel ist hochbegabt, ein Disputierer vor dem Herrn. Zugleich ist er scheu, mit einer kaum überwindbaren Schüchternheit geschlagen.

Die Straßen sind unsicher in diesen Zeiten, zumal für einen Juden, doch immer wieder trifft Mausche Menschen, denen er vertrauen kann. Fahrende sind darunter, Räuber sogar, aber vor allem Hannes, der Handwerksbursche aus Wiesbaden, der ihn auf der abenteuerlichen Reise schützt, als wäre er ein kleiner Bruder. Abgerissen und halb verhungert, aber voller Hoffnung kommt Mausche in Berlin an. Später einmal wird man ihn als den großen Moses Mendelssohn kennen, den Gelehrten, den Lessing zum Vorbild für seinen “Nathan den Weisen” nahm.

Meine Meinung:

In der Bibliothek stand das Buch bei den Jugendromanen, ich finde aber, es ist auch für Erwachsene gut lesbar und interessant.
Das Buch gewährt einen guten Einblick in die damaligen Gesellschaftsverhältnisse und somit auch in die die Verachtung, mit der manchen Bevölkerungsgruppen begegnet wurde. Ich habe richtig Lust bekommen, biographisches Material über Moses Mendelssohn zu lesen. Ich werde mich bei Amazon einmal umschauen.
Ein empfehlenswertes Buch!

Kommentare:

  1. Jetzt bitte einmal laut lachen, aber ich frage mich schon ewig was SuB bedeutet.... Und heute frag ich endlich, so!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Ich lache nicht, denn ich wusste das lange Zeit auch nicht. :) SuB = Stapel ungelesener Bücher

    AntwortenLöschen
  3. Aaaaaah! Jetzt bin ich schlauer!:-)
    Ich habe mir schon die seltsamsten englischen Dinge zusammengereimt.
    Besagter Stapel ist bei mir auch noch riesig und es kommen trotzdem immer noch neue Bücher dazu.
    "Control" hab eich noch nicht gesehen, obwohl ich hohn schon vor einiger Zeit gekauft habe. Für Musikfilme mus sich immer in Stimmung sein...
    Ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen