Dienstag, 17. Januar 2012

11 Fragen von der lieben Mia

Mia von Nachrichten aus Wunderland hat mich getagged und natürlich beantworte ich sehr gerne ihre 11 Fragen. Smiley 

1. Welche Band hat dich am meisten beeinflusst?

Ganz klar Depeche Mode. Das war lange Zeit lang eine richtige Lebenseinstellung und ich konnte und kann mich immer noch sehr oft in den Texten wiederfinden.

2. Deine Tipps für mehr Selbstbewusstsein?

Ich wäre gerne selbstbewusster, suche also auch eher nach Tipps, als dass ich welche geben könnte. *g*
Allerdings hilft es mir in manchen Situationen schon, mir zu sagen, dass alle Menschen fehlbar sind und auch ich nicht perfekt sein muss. Außerdem hat jeder Mensch einen Selbstwert – einfach weil er ist, wie er ist und nicht, weil er irgendetwas leistet.

3. Welche trashige Fernsehsendung (z.B. Frauentausch o.ä.) schaust du am liebsten?

Ich gebe es zu: Schwiegertochter gesucht *lol*

4. Wenn du einmal in der Welt eines Buches leben dürftest und auch wieder heim kämst, welches Buch wäre es?

Alice im Wunderland von Lewis Carroll

5. Fühlst du dich einer Szene/Gruppierung zugehörig?

Nicht mehr, da ich mich nicht mehr selbst in Schubladen stecken mag. Ich fühlte mich aber lange Zeit in der schwarzen Szene zu Hause und empfinde immer noch große Sympathie für diese Subkultur.

6. Häagen Dasz oder Ben & Jerrys?

Weder noch. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich von beiden Marken noch nichts probiert habe, obwohl ich das schon länger vor habe.

7. Magst du lieber gesundes Essen oder Junk Food (wenn es nicht auf den Gesundheitsaspekt ankäme)?

Ich tendiere wohl eher zum gesunden Essen, da mir Gerichte von McDonalds und Konsorten oft schwer im Magen liegen. Ab und zu stehe ich aber schon auf so eine Fett- und Kalorienbombe.

8. Kennst Du Angst vor der Arbeit / Schule (also z.B. davor was am nächsten Tag so alles kommt oder vor den Anforderungen) und was hilft dir dagegen?

Oh ja, das kenne ich nur zu gut. Ich würde es allerdings nicht wirklich als Angst bezeichnen sondern als nicht richtig zur Ruhe kommen. Das habe ich in stressigen Phasen bei der Arbeit ganz extrem (also gerade auch zum Beispiel). Ich schlafe dann abends zwar gut ein, schlafe aber nicht durch und werde oft mindestens eine Stunde bevor der Wecker klingelt wach und steigere mich in noch nicht erledigte Aufgaben hinein (“Wie soll ich das bloß alles schaffen?”) oder mir fallen Dinge ein, die ich in der Hektik vergessen habe zu erledigen (“Scheiße! Wie konnte ich das nur vergessen??”) – an Schlaf ist dann nicht mehr zu denken, weil ich dann total unruhig und voller Adrenalin bin. Eine Lösung dafür oder ein Mittel dagegen habe ich leider nicht anzubieten. Gesund kann das aber jedenfalls nicht sein. *hmpf*

9. Womit motivierst Du dich wenn Du Dinge zu erledigen hast, die Du gar nicht machen willst, aber musst?

Ich suche mir eine schöne Sache aus, mit der ich mich belohnen werde, wenn ich die unangenehmen Dinge hinter mich gebracht habe und versuche mich damit zu motivieren.

10. Liebstes Haarfärbeprodukt?

Weiß ich nicht – ich lass meine Haare immer beim Friseur färben.

11. "Peinlichstes" Lieblingslied?

Santa Maria von Roland Kaiser und Hello Again von Howard Carpendale habe ich als Kind geliebt und ich muss immer noch mitsingen, wenn die Lieder irgendwo laufen. *g*

Und nun 11 eigene Fragen:

1. Bist du eher introvertiert oder extrovertiert?
2. Spielt Musik in deinem Leben eine große Rolle?
3. Liest du gerne und wenn ja: welches Genre gefällt dir am besten?
4. Lebst du in der Stadt oder auf dem Land?
5. Was ist dir wichtiger: Karriere oder Privatleben?
6. Warst du mal für längere Zeit im Ausland?
7. Welchen Beruf hast du (oder was studierst du)?
8. Wie würdest du das Jahrzehnt, in dem du Teenager warst in einem Satz charakterisieren?
9. Kannst du dich noch erinnern, wann Handy und Internet Einzug bei dir gehalten haben und ab wann du beides regelmäßig genutzt hast?
10. Könntest du dir vorstellen, vegetarisch zu leben oder tust du dies vielleicht sogar bereits?
11. Bist du gerne zur Schule gegangen?

Ich möchte gerne taggen:

Ponine
Fräulein Kitsch
Joe

Außerdem dürfen alle gerne mitmachen, die die Fragen interessant finden und sie gerne beantworten würden (auf 11 Blogger komme ich leider nicht).

Kommentare:

  1. Danke für die tollen Antworten :-)
    Ja, das mit der Angst vor der Arbeit (ich bin Krankenschwester)ist bei mir ein großes Problem. Wobei ich sagen muss: Es passiert dort nichts schlimmes, ich habe nette Kollegen und auch das Feedback, das ich von den Vorgesetzten bekomme ist positiv. Ich mach mich nur schon ewig vor Dienstbeginn (ich mach oft Nahchtdienst) echt verrückt, weil ich Angst habe Fehler zu machen oder davor, dass irgendwann kommt, dass ich doch nur schlecht arbeite oder etwas nicht ok ist. Das ist echt meine größte Schwachstelle und wenn ich meinen Schatz so sehen, der ind er selben Klinik arebitet, der geht völlig ruhig dahin und macht sein Ding (im positiven Sinne). Natürlich hängt das auhc mit dem Selbstbewusstsein zusammen udn ich hab emir ganz fest vorgenommen in diesem Jahr da einen großen Schritt nach vorne zu machen.
    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab dir mal eine E-Mail geschrieben... :)

    AntwortenLöschen